Erdgas-Informationen

Grund- und Ersatzversorgung

Preise in der Grund- und Ersatzversorgung für Letztverbraucher (Kleinverbrauchstarif)
 Gültig ab 01.01.2019
Tarifname vs.moingas (Grundversorgung)
Verbrauchsunabhängiger Grundpreis pro Jahr (brutto*) 36,00 €
Arbeitspreis pro verbrauchter Kilowattstunde (brutto*) 7,99 ct
*In Ihrem Endpreis sind 19% Umsatzsteuer enthalten.
Der Allgemeine Preis vor Umsatzsteuer beträgt
Verbrauchsunabhängiger Grundpreis pro Jahr (netto) 30,252 €
Arbeitspreis pro verbrauchte Kilowattstunde (netto) 6,714 ct
Preise in der Grund- und Ersatzversorgung für Letztverbraucher (Grundpreistarif)
 Gültig ab 01.01.2019
Tarifname vs.moingas (Grundversorgung)
Verbrauchsunabhängiger Grundpreis pro Jahr (brutto*) 83,30 €
Arbeitspreis pro verbrauchter Kilowattstunde (brutto*) 5,85 ct
*In Ihrem Endpreis sind 19% Umsatzsteuer enthalten.
Der Allgemeine Preis vor Umsatzsteuer beträgt
Verbrauchsunabhängiger Grundpreis pro Jahr (netto) 70,000 €
Arbeitspreis pro verbrauchte Kilowattstunde (netto) 4,916 ct

Downloads:

Preisblatt vs.moingas
GVV Gas und Ergänzende Bedingungen

Ersatzversorgung für Nicht-Haushaltskunden

Ersatzversorgung / Ersatzbelieferung für Nicht-Haushaltskunden mit registrierender Leistungsmessung (RLM)

Das Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) vom 13. Juli 2005 hat u. a. den Zweck, eine sichere und effiziente Versorgung der Allgemeinheit mit Energie (Strom und Gas) zu transparenten Preisen sicherzustellen.

Wer hat Anspruch auf eine Grundversorgung?

Anspruch auf eine Grundversorgung nach dem EnWG haben grundsätzlich alle Letztverbraucher, die Energie überwiegend für den Eigenverbrauch im Haushalt verbrauchen oder die die Energie für berufliche, landwirtschaftliche oder gewerbliche Zwecke kaufen und deren Eigenverbrauch nicht 10.000 Kilowattstunden im Jahr übersteigen.

Wer hat Anspruch auf eine Ersatzversorgung?

Einen gesetzlichen Anspruch auf Ersatzversorgung haben grundsätzlich alle Letztverbraucher, sofern sie in der Niederspannung (Storm) oder im Niederdruck (Gas) beliefert werden.

Was ist der Unterschied zwischen der Grund- und der Ersatzversorgung?

In der Grundversorgung wird der Energiebezug eines Letztverbrauchers eindeutig – z.B. über konkludentes Handeln – dem Grundversorger als Energielieferanten eindeutig zugeordnet. Ist die Zuordnung nicht eindeutig, erfolgt die Energielieferung über eine gesetzlich angeordnete Notversorgung. Diese wird als Ersatzversorgung bezeichnet und erfolgt ebenfalls durch den zuständigen Grundversorger.

Wann gilt die Ersatzversorgung?

Gemäß § 38 EnWG i.V.m. § 3 der Verordnung über Allgemeine Bedingungen für die Grundversorgung von Haushaltskunden und die Ersatzversorgung mit Strom aus dem Niederspannungsnetz (Stromgrundversorgungsverordnung – StromGVV) vom 26.10.2006 in der jeweils gültigen Fassung   beziehungsweise i.V.m § 3 der Verordnung über Allgemeine Bedingungen für die Grundversorgung von Haushaltskunden und die Ersatzversorgung mit Gas aus dem Niederdrucknetz (Gasgrundversorgungsverordnung – GasGVV) vom 26.10.2006 in der jeweils gültigen Fassung versorgt die Vereinigte Stadtwerke GmbH im Netzgebiet, in denen die Vereinigte Stadtwerke GmbH gem. § 36 Abs. 2 EnWG Grundversorger ist, Letztverbraucher in der Niederspannung und im Niederdruck im Rahmen der sogenannten Ersatzversorgung, wenn:

  • vom Anschlussnutzer Strom oder Gas bezogen wird, ohne dass dieser Bezug einen Energieliefervertrag zugeordnet werden kann, oder
  • der eigentliche Energielieferant des Anschlussnutzers keine Energie entsprechend seiner vertraglichen Pflichten ins Netz einspeist, bspw. infolge einer Insolvenz des Energielieferanten, oder
  • die Netznutzungs- und / oder Bilanzkreisverträge mit Lieferanten gekündigt werden.

Was passiert mit Nicht-Haushaltskunden mit registrierender Leistungsmessung?

Erfolgt die Entnahme von Energie durch Nicht-Haushaltskunden aus höheren Spannungs- oder Druckebenen, besteht für den Grundversorger und Netzbetreiber keine Pflicht zur Notversorgung. Als Grundversorger im Netzgebiet der Vereinigte Stadtwerke Netz GmbH beliefert die Vereinigte Stadtwerke GmbH jedoch zusätzlich Nicht-Haushaltskunden mit registrierender Leistungsmessung in höheren Spannungs- und Druckebenen im Rahmen der sogenannten Ersatzbelieferung nach Eintreten einer der voran genannten Bedingungen, um damit eine ununterbrochene Versorgungssicherheit zu gewährleisten.

Wie lange erfolgt eine Belieferung über die Ersatzversorgung?

Grundsätzlich dauern Ersatzversorgung sowie Ersatzbelieferung bis zu drei Monate. Um sicherzustellen, dass Sie danach auch weiterhin mit Energie (Strom oder Gas) beliefert werden, müssen Sie in dieser Zeit einen Sondervertrag zur Energiebelieferung abschließen.

Wie sind die Konditionen für die Ersatzversorgung / Ersatzbelieferung im Gas für Nicht-Haushaltskunden mit registrierender Leistungsmessung (RLM)?

Für die Ersatzbelieferung für Nicht-Haushaltskunden mit registrierender Leistungsmessung (RLM) in der Nieder- und Mitteldruckebene gelten die folgenden Lieferbedingungen und Preise vom vs.profigas.basis (Stand: 01.10.2019):

Arbeitspreis:  4,95 ct/kWh
Grundpreis: 120 €/Monat

Der genannte Arbeitspreis ist ein reiner Energiepreis und versteht sich zzgl. der jeweils zum Zeitpunkt der Belieferung gültigen Netznutzungsentgelte, Konzessionsabgabe, Bilanzierungsumlage, ggf. anfallender Konvertierungsumlage oder -entgelte sowie der Erdgas- und Umsatzsteuer. Die Kostenbestandteile werden in der jeweils geltenden Höhe zusätzlich berechnet.

Die Belieferung erfolgt auf der Grundlage eines Erdgasliefervertrages mit der Vereinigte Stadtwerke GmbH (Ersatzbelieferung). Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Sondervertragskunden.

Preisblatt vs.profigas.basis. (Gültig ab 01.10.2019)

Erdgassteuer

Am 1. August 2006 trat das Energiesteuergesetz in Kraft und löste das bis dahin geltende Mineralölsteuergesetz ab. Die Energiesteuer ist als Verbrauchsteuer eine indirekte Steuer, das heißt, die Erhebung richtet sich nach dem Verbrauch. Zuständig für die Erhebung der Energiesteuer sind die Hauptzollämter der Bundeszollverwaltung. Diese haben auch die Steueraufsicht.

Die Energiesteuer für Erdgas beträgt derzeit 0,55 ct/kWh.

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Informationen nach EDL-G

Das im November 2010 in Kraft getretene Energieleistungsgesetz legt vor allem die Veröffentlichungspflichten der Energielieferanten fest.

Nach § 4 Abs.1 EDL-G, möchten wir Sie darüber informieren, dass im Zusammenhang mit einer effizienteren Energienutzung durch Endkunden bei der Bundesstelle für Energieeffizienz eine Liste geführt wird, in der Energiedienstleister, Anbieter von Energieaudits und Anbieter von Energieeffizienzmaßnahmen aufgeführt sind. Weiterführende Informationen zu der sogenannten Anbieterliste und den Anbietern selbst erhalten Sie unter www.bfee-online.de

§ 4 Abs.2 EDL-G
Bei der Deutschen Energieagentur können Sie sich über das Thema Energieeffizienz umfassend informieren. Mehr dazu unter www.energieeffizienz-online.info.