Das Marketing-Team der Vereinigte Stadtwerke horchte auf als Badleiter Daryl Bebenroth mit der Idee einen BeBoard-Kurs anzubieten um die Ecke kam: „Be- was für ein Ding?“ wurde neugierig gefragt. Schnell meldeten sich Freiwillige um die 2,5 x 0,9 m große und 15 cm dicke Matte auf dem Wasser zu testen.

Mit dem Gedanken „Bitte fall jetzt nicht ins Wasser“ stiegen sechs Mitarbeiter der Stadtwerke an einem Januarabend auf die wackeligen Boards. Bebenroth erklärte kurz, dass ein gelenkschonendes Intervalltraining von 30 Minuten durchgeführt werden sollte. Bei Übungen im Stehen, Sitzen und Liegen sollte permanent die Körperspannung bewahrt werden, wodurch die Tiefenmuskulatur gestärkt, Ausdauer und Beweglichkeit erhöht werden.

Die Musik ging an, der Badleiter machte die Übungen auf dem Trocknen vor – die Testteilnehmer machten sie auf dem Wasser nach. Mit aufmunterten Zurufen und Runterzählen wurde zum Durchziehen animiert. Nach einer Weile entwickelten die Teilnehmer ein Gefühl für das BeBoard und konnten die anstrengenden Übungen gut mitmachen. Ab und zu war ein lautes Platschen zu hören … nicht jeder konnte alle Übungen bis zum Ende durchziehen. Aber wie Bebenroth sagt, „das ist egal, wenn Teilnehmer ins Wasser fallen. Sie müssen dann strampeln um wieder auf das Board zukommen. Das trainiert auch.“

Seit dem Testabend in Januar hat das Travebad bereits zwei Kurse mit je fünf Einheiten immer freitags um 20:00 Uhr durchgeführt. Die Teilnehmer freuen sich auf das anspruchsvolle Training und mit der Zeit halten sie leichter das Gleichgewicht – selbst bei Übungen mit Hüpfen und Drehungen in der Luft!

Unter www.trave-bad.de können Interessierte mehr über den BeBoard-Kurs, Aqua-Fitness und Aqua-Cycling erfahren. Immer mittwochs und freitags von 8:30 – 10:00 Uhr findet ein offener Senioren-Kurs mit Wassergymnastik statt.