Am Samstag, den 4. Juli 2020, trafen sich rund 40 Freiwillige auf dem Grundstück des Hospiz Lebensweg am Sandkamp in Bad Oldesloe. Auf dem fünf Hektar großen Außengelände des Hospizes wurden in diesem Jahr zahlreiche Bäume, Gehölze und Stauden neu gepflanzt, die viel Wasser benötigen, um anzuwachsen und die trockenen Sommermonate gut zu überstehen. In einer gemeinschaftlichen Gartenaktion wurden die Grünanlagen am Samstag gepflegt und gemulcht.

Neben Ehrenamtlern des Lebenswegs packten auch die Landfrauen aus Bad Oldesloe und die Rotarier aus Großhansdorf tatkräftig mit an. Der selbstgebackene Kuchen der Landfrauen war für die rund 40 Helfer eine willkommene Stärkung. „Wir hätten nicht mit so vielen Freiwilligen gerechnet und freuen uns riesig über die Hilfsbereitschaft“, so Sabine Tiedtke.

Dann erwartete uns eine große Überraschung. So viele Liter Wasser waren bereits in den vergangenen Monaten in dem Boden des Hospizgeländes versickert und da entschied sich der Oldesloer Wasserversorger, die Vereinigte Stadtwerke GmbH, das Hospiz mit einer Wasserspende zu unterstützen.

Die trockenen Monate haben den vielen Jungpflanzen auf dem Lebensweg-Gelände ordentlich zugesetzt. Ehrenamtler übernehmen derzeit mehrmals in der Woche das Gießen der Gehölze und Stauden. Auf dem großen Grundstück bringt man damit schon einmal mehrere Stunden zu. „Der Wasserverbrauch ist im Moment enorm“, sagt Geschäftsführerin Sabine Tiedtke, „doch wir müssen viel wässern, damit die Pflanzen anwurzeln.“

Die Vereinigte Stadtwerke GmbH unterstützen die Gartenaktion des Lebenswegs mit einer Wasserspende der anderen Art: Der Wasserversorger wird an den beiden Außenwasserzählern des Hospizes 150.000 Liter Frischwasser als Gartenwasser abrechnen. Marketingmitarbeiterin Svenja Hansen von der Vereinigte Stadtwerke GmbH machte sich vor Ort ein Bild und wurde spontan zu einer Führung durch das Haus eingeladen.